Sicht auf die Burg Steinsberg Sinsheim vom Parkplatz aus

Burg Steinsberg Sinsheim – Wandern und Erkunden der mittelalterlichen Burg im Kraichgau

Wir möchten hier unsere Erfahrungen und Informationen rund um die Burg Steinsberg mit dir teilen, eine wirklich großartige Burg nahe der Stadt Sinsheim in Baden-Württemberg.

Die Burg, die im 12. Jahrhundert erbaut wurde, thront majestätisch auf einem Hügel und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Umgebung. Wir haben die Burg selbst besucht und möchten unsere Erfahrungen und Eindrücke mit dir teilen.

In diesem Beitrag werden wir die Geschichte der Burg, ihre architektonischen Merkmale, ihre Sehenswürdigkeiten und vieles mehr beleuchten.

Was ist die Burg Steinsberg?

Burg Steinsberg Eingang
Burg Steinsberg Eingang

Die Burg Steinsberg in Sinsheim Weiler ist eine mittelalterliche Burganlage, die auf dem 333 Meter hohen Steinsberg errichtet wurde, einem ehemaligen Vulkan, dessen Südseite mit Wein bepflanzt ist. Die Burg ist seit der Zeit des Bauernkriegs auch als „Kompass des Kraichgaus“ bekannt, da sie weithin sichtbar ist.

Die Burganlage umfasst einen zentralen, 30 Meter hohen Bergfried, der aus Keupersandstein erbaut wurde und im Grundriss achteckig ist. Der Bergfried kann heute als Aussichtsturm bestiegen werden und bietet einen herrlichen Rundblick auf die umliegende Landschaft. Um den Bergfried herum liegt eine unregelmäßig polygonale Ringmauer, die in regelmäßigem Buckelquadermauerwerk ausgeführt ist.

Die Wohn- und Wirtschaftsgebäude der Burg sind im Stile einer Randhausburg an die Innenseiten der Ringmauer angelehnt. Die Gebäude sind heute in vereinfachter Form und meist auf ein Geschoss reduziert, wiederhergestellt. Die Burg Steinsberg ist seit 1973 im Besitz der Stadt Sinsheim.

Grandiose Kraichgau Aussichten

Aussicht vom Burg Steinsberg Bergfried
Aussicht vom Burg Steinsberg Bergfried

Bereits am Parkplatz bekommst du geniale Aussichten über die Weinfelder und den Kraichgau. Du überblickst die kleine Ortschaft Weiler. Du kannst auch bis über Sinsheim sehen. 

Besonders fällt hier die großartige Weitsicht auf. Auch wenn der Berg, auf dem die Burg Steinsberg gelegen ist, nicht enorm hoch ist, ist er der höchste Punkt im Kraichgau und erhebt sich doch über die Umgebung und schafft damit einen unerwartet genialen Ausblick. 

Auch die Weinlandschaft, die sich direkt um die Burg Steinsberg ausbreitet, gibt dem Ausblick ein besonders idyllisches und zugleich besonderes Gefühl, egal zu welcher Jahreszeit. 

Historische Burggeschichte

Die Burg Steinsberg besitzt eine lange und eindrückliche Geschichte. Es gibt jede Menge dazu zu lesen und zu erfahren. Hier kommt die Geschichte der Burg Steinsberg bei Sinsheim im Schnelldurchlauf:

Die Burg Steinsberg bei Sinsheim geht auf die Werinharder von Steinsberg zurück, die um 1109 hier eine Burg errichteten. Etwa im Jahr 1180 fiel die Burg durch Heirat an die Grafen von Oettingen. Im 13. Jahrhundert ließen diese als staufisches Machtsymbol eine zwölfeckige Mantelmauer und ab 1220 einen achteckigen Bergfried erbauen.

Um 1310 übergab Konrad (IV.) von Oettingen den Besitz an die Pfalzgrafen Rudolf und Ludwig. Nachdem die Burg durch mehrere Hände gegangen war, veräußerte Kurfürst Ludwig V. die Burg 1517 im Zuge eines Gütertauschs an Hans Ypolit von Venningen. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Burg stark beschädigt, aber im 19. Jahrhundert wiederaufgebaut.

Heute ist die Burg Steinsberg ein beliebtes Ausflugsziel und wird auch für Veranstaltungen genutzt.

Mittelalterliches Erscheinungsbild in gut erhaltener Verfassung

Weg zwischen den Burgmauern
Weg zwischen den Burgmauern

Was an der Burg Steinsberg ebenfalls auffällt, ist, dass die Mauern und Bauwerke auch heute in gut erhaltener oder wiederhergestellter Form vorzufinden sind.

Das Erscheinungsbild, das dich hier erwartet, besitzt also einen wahren mittelalterlichen Touch in bester Form. Alte und restaurierte Burgmauern, Türme und die Wege, die hindurchführen, zeichnen ein stimmiges Bild.

Auch die Wege, die an und in der Burg Steinsberg vorhanden sind, machen den Besuch lohnenswert. Du kannst beispielsweise einen kleinen Rundweg um die Burg herum machen und dabei die Aussichten in alle Richtungen genießen.

Der Weg hinein ins Innere der Burg ist gut gepflastert und gepflegt. Es gibt zwischen den Mauern kontinuierliche Aussichten und auch eine große alte Linde zu entdecken, die zur Geschichte der Burg Steinsberg gehört.

Der Burghof und der große Burg Steinsberg Bergfried

Blick in den Hof der Burg Steinsberg von den Burgmauern aus
Blick in den Hof der Burg Steinsberg von den Burgmauern aus

Im Inneren der Burg gibt es ebenfalls viel zu entdecken. Nicht nur befindet sich hier das Restaurant der Burg Steinsberg, sondern auch ein gigantischer Turm sowie begehbare Burgmauern. Die Mauern bieten bereits eine großartige Möglichkeit, die Aussichten noch besser zu genießen und noch mehr zu sehen. Sie geben aber auch eine andere Perspektive auf das Burggelände, was durchaus sehenswert ist.

Das Geniale ist hier auch, dass du bis ganz oben auf den Turm hinaufsteigen kannst. Im Inneren führt eine relativ steile Holztreppe nach oben bis zur Plattform des Burgfrieds. Dort oben erwarten dich wahrscheinlich die besten Aussichten des gesamten Kraichgaus.

Du kannst in alle Richtungen bis zu 360 Grad weit schauen. Die Landschaften und Ortschaften liegen dir hier zu Füßen, was wiederum das adelige mittelalterliche Gefühl vermittelt. Das ist auf jeden Fall der Höhepunkt eines Besuchs der Burg Steinsberg, neben den vielen anderen Dingen, die es dort zu erleben gibt.

Burg Steinsberg – Parken und Anfahrt

Blick auf den Parkplatz
Blick auf den Parkplatz

Das Parken an der Burg Steinsberg ist sehr komfortabel gestaltet. Du kannst hier bis zu einem geräumigen Parkplatz direkt an der Burg fahren. Dieser ist offiziell allerdings nur für Gäste des Restaurants gedacht. Die folgende Karte zeigt dir den Standort des Parkplatzes:

Alternativ kannst auch im Ort Weiler parken, an dem die Burg gelegen ist. Dort findest du mit Sicherheit auch ein paar Parkplätze, die nicht weit von der Burg entfernt sind.

Unser Resümee zur Burg Steinsberg

In den Innenhof der Burg
In den Innenhof der Burg

Die Burg Steinsberg in Sinsheim Weiler ist eine mittelalterliche Burganlage auf einem ehemaligen Vulkan, der weithin sichtbar ist und einen grandiosen Ausblick auf die umliegende Landschaft und die Weinberge bietet. Die Burg hat eine lange und eindrückliche Geschichte, die bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht und bietet ein gut erhaltenes mittelalterliches Erscheinungsbild.

Besonders beeindruckend sind der zentrale Bergfried und die Ringmauer, die in Buckelquadermauerwerk ausgeführt ist. Wir haben den Besuch der Burg selbst gemacht und können es jedem empfehlen, Erwachsenen und Familien mit Kindern gleichermaßen.

Die gepflegten Wege, begehbaren Mauern und kontinuierlichen Aussichten geben eine andere Perspektive auf das Burggelände und die Umgebung. Der Besuch der Burg Steinsberg ist eine lohnenswerte Unternehmung, die man nicht verpassen sollte.

Burg Steinsberg Bilder

FAQ

Kann man die Burg Steinsberg besichtigen?

Ja, die Burg ist für Besucher geöffnet und kann besichtigt werden.

Welche Art von Veranstaltungen finden auf der Burg Steinsberg statt?

Auf der Burg Steinsberg finden regelmäßig Konzerte, Hochzeiten, Ritterfeste und andere kulturelle Veranstaltungen statt.

Wie hoch ist die Burg Steinsberg?

Die Burg Steinsberg ist etwa 40 Meter hoch und thront majestätisch über der Stadt.

Gibt es eine Aussichtsplattform auf der Burg?

Ja, von der Aussichtsplattform / dem Aussichtsturm auf der Burg Steinsberg hat man einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Landschaft.

Wurde die Burg Steinsberg jemals zerstört?

Ja, die Burg wurde im 30-jährigen Krieg schwer beschädigt und blieb danach für lange Zeit unbewohnt. Im 19. Jahrhundert wurde sie schließlich restauriert.

Tobi

Hi, ich bin Tobi. Ich liebe es, neue Gegenden zu entdecken und vor allem eine gute Aussicht zu genießen. Auf unseren Ausflügen filme ich gerne den Weg und die Highlights mit. Mehr erfährst du auf unserer About-Seite.

Artikel anzeigen

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

41 − sevenundthirty =