Vogel und Pflanzen auf dem Wildengundkopf

Wildengundkopf Tour (inkl. Spätengundkopf und Schmalhorn)

Hast du schon einmal etwas vom Wildengundkopf gehört? Der Wildengundkopf ist ein 2238 Meter hoher Berg im Allgäu. Das ist aber nicht alles. Dieser Berg und Gipfel zeichnet sich durch ein Erscheinungsbild aus, dass man nicht häufig sieht.

In diesem Beitrag dreht sich alles um die Wildengundkopf Tour. Wir zeigen dir, was diesen Berg ausmacht und warum es sich lohnt, zum Gipfel zu wandern. Außerdem geben wir dir konkrete Routenvorschläge an die Hand, sodass du deine eigene Wildengundkopf Wanderung planen kannst.

Natürlich geben wir dir auch Tipps rund um Parkplätze und Unterkünfte. Zahlreiche Bilder und Impressionen gibt es noch obendrein.

Der Wildengundkopf – Das zeichnet den Berg aus

Schnee und Gras am Wildengundkopf
Schnee und Gras am Wildengundkopf

Der Wildengundkopf ist ein toller Berg zum Wandern, der die Anstrengung auf jeden Fall wert ist. Doch warum? Was zeichnet ihn aus?

Die wichtigsten Highlights des Wildengundkopfs im Überblick:

  • Südlichster und höchster Gipfel des Himmelschrofenzugs
  • 2238 Meter hoher Gipfel
  • Grasberg mit grünem Gipfel
  • Großartiger Ausblick
  • Nahe der Trettachspitze
  • Wunderschöne Gratwanderung

Der Wildengundkopf ist ein toller Berg zum Wandern und definitiv die Anstrengung wert. Er ist der südlichste und höchste Gipfel des Himmelschrofenzugs und erreicht eine Höhe von 2.238 Metern. Zudem zeichnet sich sein Gipfel durch ein Erscheinungsbild aus, das man nicht oft sieht – er ist ein grasbewachsener Berg mit einem grünen Gipfel. Das macht ihn wirklich besonders.

Ein weiteres großes Highlight des Wildengundkopfs ist die Aussicht. Von seinem Gipfel aus können Wanderer einen tollen Blick auf die umliegenden Berge und Täler genießen. Zudem liegt der Wildengundkopf in der Nähe der Trettachspitze, einem weiteren beliebten und besonders hohen Berg.

Der Wildengundkopf bietet auch eine schöne Gratwanderung, die bis zum Schmalhorn begangen werden kann. Gerade im Spätfrühling und Sommer breitet sich hier eine gräserne Berglandschaft vor dir aus.

Wem würden wir die Wanderung zum Wildengundkopf empfehlen?

Wildengundkopf Wanderweg
Wildengundkopf Wanderweg

Bevor du zu einer Wanderung aufbrichst, solltest du dir immer bewusst sein, wie schwierig sie ist. Der Wildengundkopf ist ein toller Berg zum Wandern, aber nicht für jeden geeignet.

Hier haben wir ein paar Punkte für dich aufgeführt, die für die Einschätzung der Schwierigkeit behilflich sind:

  • Es sind etwa 16,5 bis 20 km Strecke zurückzulegen.
  • Es sind etwa bis 1250 bis 1400 Höhenmeter zurückzulegen.
  • Die Wanderung dauert zwischen 8,5 und 10,5 Stunden.
  • Du benötigst Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.
  • Festes Schuhwerk und die passende Ausrüstung sollten vorhanden sein.
  • Bei Gewitter oder starkem Regen solltest du die Wanderung besser nicht antreten.

Die Wildengundkopf-Wanderung ist eine mittelschwere bis schwere Wanderung, die etwa 16,5 bis 20 km lang ist und 1250 bis 1400 Höhenmeter umfasst. Die Wanderung dauert zwischen 8,5 und 10,5 Stunden, daher sollten Wanderer über eine gute Kondition und Schwindelfreiheit verfügen. Die Wanderung ist bei Gewitter oder starkem Regen nicht zu empfehlen. Außerdem sollten die Wanderer trittsicher sein und über festes Schuhwerk verfügen.

Anhand dieser Aspekte kannst du dich nun also selbst einschätzen und bewerten, ob eine Wildengundkopf Tour etwas für dich ist.

Wildengundkopf Wanderung: 2 Touren mit Karten

Nachdem wir einige der wichtigsten Highlights des Wildengundkopfs aufgelistet haben, möchten wir dir auch einige Routenvorschläge geben. So bekommst du ein genaueres Bild und kannst deine eigene Wanderung besser planen.

1) Wildengundkopf Wanderung über Spätengundkopf

Diese erste Tour haben wir selbst gemacht. Die Wanderung führt vom Fellhorn-Talstation-Parkplatz bis zum Gipfel des Berges. Hier stellen wir dir den Routenverlauf mit seinen einzelnen Abschnitten vor.

Der Startpunkt ist am Parkplatz der Fellhornbahn-Talstation. Hier kannst du dein Auto abstellen und das Wandern beginnen. Es geht über eine Brücke, von der du auch einen tollen Blick auf einen Flusslauf hast. Danach führt ein relativ geradliniger Weg durch ein wunderschönes Tal umgeben von Bergen mit einer Ahnung vom Ziel bereits im Blick.

Es geht vorbei an Landhäusern und Berghotels immer weiter bis in den Ort Einödsbach, von wo dann der eigentliche Aufstieg beginnt. Von hier aus hast du immerzu eine wunderbare Sicht auf die Berge um dich herum.

Du wanderst hier entlang des Flusslaufs und bekommst nach einem Stück auch einen weiten Ausblick auf einen mehrstufigen Wasserfall. Kurz darauf biegst du links ab auf einen recht steilen serpentinenartigen Aufstieg mit schmalem Weg. Als wir hier unterwegs waren, war es etwas matschig und daher mühsam, aber trotzdem machbar.

Dein Wildengundkopf Wanderung führt dich dann durch Waldgebiet und nach längerem Zickzack kommst du oben auf einer großen Weide am Gipfel des Einödbergs an.

Hier die Kühe und es ergibt sich ein atemberaubend idyllisches Bild mit den friedlichen Tieren im Vordergrund und den gewaltigen Bergen im Hintergrund.

Danach wanderst du wieder in Serpentinen weiter nach oben. Nach einem kurzen bewaldeten Stück folgst du einem offenen Grashang, bist Du letztlich oben am Grat angelangst. Dort erwartet dich ein toller Ausblick ins dahinterliegende Tal mit dem Mutternkopf, dem Kratzer und weiteren Bergen.

Von hier aus kannst du nun nach links oder nach rechts gehen. Der linke Weg führt dich zum Schmalhorn, während du rechts Richtung Wildengundkopf kommst. Wir biegen also nach rechts ab.

Dabei machen wir einen kurzen Abstecher auf den Spätengundkopf, einem kleinen Nebengipfel. Auch hier kann sich natürlich der Ausblick sehen lassen.

Dem Weg folgst du dann weiter, bis du zu einer Weggabelung gelangst, bei der du dem Weg nun auch weiter bis auf die Trettachspitze folgen könntest. Wenn du das vorhast, dann solltest du aber unbedingt Klettererfahrung haben, denn selbst der Normalweg hinauf ist anspruchsvoll.

Wir biegen hier aber links den Berg hinauf und die letzten Meter zum Gipfel des Wildengundkopfs stehen bevor.

Nach wenigen Minuten bist du am Wildengundkopf-Gipfel angelangt. Er besitzt kein Gipfelkreuz, aber du findest du ihn einfach, denn es ist hier der höchste Punkt.

Vom Gipfel bekommst du einen direkten Blick auf Trettachspitze, den Kratzer, den Mutternkopf. Auf der anderen Seite kannst du bis in die Ferne zum Hohen Ifen schauen und insgesamt bist du umgeben von wunderschöner Berglandschaft. Du kannst auch bis zurück ins Tal schauen, bis hin zum Berg „Grünten“. Du hast hier also einen wunderbaren 360°-Blick.

Der Gipfel zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass hier wirklich alles wild ist, sprich alles ist grün und bewachsen von verschiedenen Pflanzen. Du findest neben Gräsern und Blumen auch vereinzelt Pilze und je nach Jahreszeit auch viele Insekten.

Der Rückweg ist schnell erklärt, denn es ist nahezu derselbe Weg zurück. Allerdings kannst du vom Einödsberg aus einen Abschnitt anders laufen, sodass du etwas mehr Abwechslung bekommst. Auf diesem Abschnitt bekommst du dann noch einmal andere Eindrücke.

Zu erwähnen ist dabei auch ein großer Wasserfall, der dir hierbei begegnet. Es lohnt sich also auf jeden Fall, hier diesen Weg zu nehmen.

Die Route dieser Wildengundkopf Tour ist in der obigen Komoot-Karte zu sehen und gibt dir noch einmal einen Überblick über den Verlauf.

2) Wanderung zum Wildengundkopf über Spätengundkopf und Schmalhorn

Diese Tour ist identisch zur zuvor vorgestellten Variante. Der Unterschied liegt jedoch darin, dass hier noch ein Abstecher zum Schmalhorn gemacht wird. Dieser zeichnet sich durch eine wunderschöne Gratwanderung durch die Grasberge aus und lohnt sich auf jeden Fall, wenn du die Zeit dazu hast.

Die richtige Ausrüstung ist auch bei der Wildengundkopf Tour wichtig

Für die Wanderung auf den Wildengundkopf brauchst du nicht viel spezielle Ausrüstung, aber es gibt ein paar Dinge, ohne die du nicht von zu Hause weggehen solltest. Diese haben wir hier für dich aufgeführt:

Wanderschuhe

Ein gutes Paar Wanderschuhe ist für jede Wanderung auf den Berg unerlässlich. Sie sollten bequem sein und guten Halt bieten.

Wanderkleidung

Je nach Jahreszeit und Wetter solltest du angemessene Kleidung einpacken. Im Sommer ist insbesondere leichte und luftige Kleidung am besten, während du im Winter wärmere Kleidung benötigst.

Regenkleidung

Das Wetter kann in den Bergen schnell umschlagen. Es ist also immer eine gute Idee, für den Fall der Fälle Regenkleidung dabei zu haben.

Essen und Trinken

Achte darauf, dass du genügend Essen und Trinken für die Wanderung dabei hast. Am besten packst du ein paar Snacks und zwei Liter Wasser ein.

Erste-Hilfe-Set

Es ist immer eine gute Idee, einen Erste-Hilfe-Kasten mit auf die Wanderung zu nehmen, nur für den Fall der Fälle.

In der Nähe vom Wildengundkopf übernachten – Tipps und Empfehlungen

Wenn du auf der Suche nach einer Unterkunft in der Nähe des Wildengundkopfs bist, haben wir einige Empfehlungen für dich. In diesem Abschnitt geben wir dir ein paar Tipps für Hotels und Unterkünfte.

Die besten Parkplätze zum Start deiner Wildengundkopf Tour

Wenn du deine Wanderung auf den Wildengundkopf beginnen willst, gibt es vor allem einen Parkplatz, der sich anbietet und das ist der Parkplatz der Fellhornbahn-Talstation

Du zahlst hier für ganztägiges Parken 5 €. Dafür kannst du dein Auto sorglos abstellen und vom Parkplatz aus direkt deine Wanderung zum Wildengundkopf starten. Preislich gesehen, ist dieser Parkplatz ähnlich einzuordnen, wie andere Parkplätze im Allgäu.

Ein paar Extra-Tipps von uns

In diesem Abschnitt geben wir dir einige Tipps für den Wildengundkopf und deine Tour:

  • Informiere dich immer über das Wetter, bevor du zu einer Wanderung aufbrichst.
  • Vergewissere dich, dass du die nötige Ausrüstung dabei hast.
  • Beginne die Wanderung möglichst früh am Morgen, um Menschenmassen zu vermeiden.
  • Der Wildengundkopf ist ein toller Berg zum Wandern, aber nicht für jeden geeignet. Schätze immer deine eigenen Fähigkeiten ein, bevor du die Wanderung beginnst.

Unsere Erfahrung und Fazit

Kuh weidet auf dem Einödsberg
Kuh weidet auf dem Einoedsberg

Der Wildengundkopf ist ein toller Berg zum Wandern. Er bringt viele verschiedene Elemente zusammen, welche die Wanderung so lohnenswert machen.

Wir haben die Wanderung selbst gemacht und vor allem den Ausblick auf die Umgebung genossen. Die Nähe zu den noch höheren Gipfeln, wie der Trettachspitze, wirken mit einer ganz besonderen Stimmung.

Außerdem fanden wir unglaublich schön, dass der Gipfel des Wildengundkopfs zur Zeit unserer Wanderung (Juni) so grün war. Hier hat alles gelebt und geblüht, obwohl wir auf über 2200 Metern Höhe waren. Deshalb haben wir hier auch ganze zwei Stunden oben auf dem Gipfel entspannt und alles genossen.

Wir hoffen, wir konnten dir mit diesem Beitrag mal wieder Lust auf das Wandern machen und einige Eindrücke sowie hilfreiche Informationen für deine Wildengundkopf Wanderung geben.

Bildergalerie

FAQ

Hier beantworten wir einige der am häufigsten gestellten Fragen zum Wildengundkopf.

Ist der Wildengundkopf eine schwierige Wanderung?

Der Wildengundkopf wird als mittelschwere bis schwere Wanderung eingestuft. Er ist etwa 16,5 bis 20 km lang und umfasst 1250 bis 1400 Höhenmeter.

Welches sind die besten Monate für eine Wanderung auf dem Wildengundkopf?

Die beste Zeit für eine Wanderung auf dem Wildengundkopf ist von Mai bis November. Abhängig ist das aber immer davon, wie viel und wann es geschneit hat und ob du vielleicht sogar als Geübter eine Schneebesteigung machen willst.

Wie lange dauert die Wildengundkopf-Tour?

Die Wildengundkopf-Tour dauert zwischen 8,5 und 10,5 Stunden. Darin ist die Zeit für Pausen und das Fotografieren enthalten.

Ist die Wildengundkopf-Tour für Anfänger geeignet?

Nein, der Wildengundkopf ist keine anfängerfreundliche Wanderung. Wir empfehlen, dass nur erfahrene Wanderer diese Tour wagen.

Was sollte ich auf die Wildengundkopf-Wanderung mitnehmen?

Auf die Wildengundkopf-Wanderung solltest du ausreichend Essen und Trinken, angemessene Kleidung, gute Wanderschuhe, ein Erste-Hilfe-Set und Regenkleidung mitnehmen. Weitere Informationen findest du oben in unserem Blogbeitrag.

Wie komme ich zum Wildengundkopf?

Der Wildengundkopf befindet sich in den Allgäuer Alpen im Süden Deutschlands. Der beste Weg dorthin ist mit dem Auto. In der Nähe des Berges gibt es mehrere Parkplätze.

Was sind die schönsten Orte auf der Wildengundkopf-Wanderung?

Es gibt drei besonders schöne Aspekte dieser Wanderung: der Wildengundkopf-Gipfel, der atemberaubende Gratweg Richtung Schmalhorn und der idyllische Einödsberg.

Tobi

Hi, ich bin Tobi. Ich liebe es, neue Gegenden zu entdecken und vor allem eine gute Aussicht zu genießen. Auf unseren Ausflügen filme ich gerne den Weg und die Highlights mit. Mehr erfährst du auf unserer About-Seite.

Artikel anzeigen

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

eightundeighty − = threeundeighty

Consent Management Platform von Real Cookie Banner